Lesenwert: 01. 10. 2012

Veröffentlicht 1. Oktober 2012 von schweinchenschlau

Erdogan wird als AKP-Parteichef bestätigt

Zu dem Parteitag hat die Partei zahlreiche aktive und frühere Politiker eingeladen, darunter den ägyptischen Präsidenten Mohammed Mursi, den Hamas-Führer Chaled Meschal, den irakischen Kurdenführer Massud Barsani und den früheren deutschen Bundeskanzler Gerhard Schröder.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/tuerkei-erdogan-wird-erneut-zum-akp-vorsitzenden-gewaehlt-a-858838.html

Muslime brennen Buddhisten-Tempel nieder

Rund 25.000 Menschen hätten am Sonntag unter Rufen „Gott ist groß“ im buddhistischen Viertel der Stadt Ramu sowie in umliegenden Orten Tempel und Häuser angegriffen, sagte ein Polizist. Insgesamt seien mindestens fünf Tempel und etwa hundert Häuser, darunter auch Geschäfte, in Flammen aufgegangen. Angeblich soll ein Buddhist aus der südöstlichen Region in dem sozialen Netzwerk Facebook ein den Koran diffamierendes Foto eingestellt haben.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/kenia-unbekannte-werfen-granate-in-kirche-a-858789.html

Pakistanischer Minister weitet Kopfgeld-Pläne aus

„Ich werde auch künftig ein Kopfgeld auf alle aussetzen, die den Islam beleidigen“, sagt er am Wochenende in jedes Mikrofon und in jeden Telefonhörer in seiner Nähe. Den Film zu erlauben unter dem „Deckmantel der Meinungsfreiheit“, sei „unfair“, schimpft er. „Wenn der Westen nicht in der Lage ist, solche Beleidigungen unseres Propheten, Friede sei mit ihm, zu verbieten, müssen wir leider zu solchen sicher nicht guten Mitteln greifen.“
http://www.spiegel.de/politik/ausland/mohammed-video-pakistanischer-minister-weitet-kopfgeld-plaene-aus-a-858762.html

Gegnerschaft!

Darf man Gegner sein einer Religion, die das Mittelalter ins 21. Jahrhundert verlängert? Man darf, man soll, man muss ihr Gegner sein! Darf man Feind sein einer Reli­gion, deren militante Gläubigen ihr Mittelalter am liebsten unserer westlichen Zivilisation aufzwingen möchten? Man darf, man soll, man muss ihr Feind sein!
http://www.blick.ch/news/politik/gegnerschaft-id2051233.html

Lesenswert 26.09. 2012

Veröffentlicht 26. September 2012 von schweinchenschlau

Bei Gewalt gegen Christen schweigt der Westen

…Wo sind die offiziellen Proteste gegen die blutrünstige Propaganda von Staat und Medien in den arabischen Ländern gegen die jüdische Religion? Die aus dem zaristischen Russland stammenden „Protokolle der Weisen von Zion“, die Hassliteratur, in der das Trinken des Bluts von christlichen Kindern zum Teil eines geheimen Osterrituals gemacht wird, findet weite Verbreitung.

In einem Buchladen in Amman sah ich vor Kurzem gleich zwei neue Übersetzungen von Hitlers „Mein Kampf“ und antisemitische Belletristik. All dies wird gestattet und geduldet….
http://www.welt.de/debatte/kolumnen/Lord-Weidenfeld/article109452275/Bei-Gewalt-gegen-Christen-schweigt-der-Westen.html

Let’s defend the right to offend!

It is a scandal that no one is actually responding to the violence by doing what a free society that believes in the freedoms it enjoys would do—air the movie, over and over, until we can all recite its raunchiest lines by heart as if it were Dirty Harry or Monty Python, and let the public be the judge of quality, sensitivity and appropriateness. It is an even greater scandal that the publication, by French satirical magazine Charlie Hebdo, of cartoons mocking Islam’s prophet, was almost universally described as “pouring gasoline on the fire”. So what if it was?

Isn’t it the point of freedom that we learn to react to what offends us by speaking against it, rather than silencing and murdering those who offend us?
http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/lets_defend_the_right_to_offend/

Pierre Vogel: Der „nette“ Hassprediger von Nebenan

Veröffentlicht 25. September 2012 von schweinchenschlau

Ich kannte bis heute dieses perverse Video des in Bonn lebenden salafistischen Hasspredigers Pierre Vogel, was ich Euch hier nicht vorenthalten möchte, noch nicht.  Da gehen in diesem Land mehrere Tausend „beleidigte muslimische Mitbürger“ wegen eines obskuren, bescheuerten Videos auf die Straße, da verkündigen Politker der Bundesrepublik in unterwürfiger Pose die Quasi-Abschaffung der Meinungsfreiheit, aber ein religiöser Faschist und Rattenfänger wie Pierre Vogel darf, mehr oder minder unbehelligt (die(NSU lässt grüßen) von Polizei, Verfassungsschutz und insbesondere Justiz  in die Gehirne seiner „Glaubensbrüder und -schwestern“ kacken, dass die Tötung eines Menschen, der sich von dem Islam abwendet, eine logisch erklärbare und den Lehren des Koran entsprechenden Notwendigkeit sei.  Denn der „Abfall vom Islam“ sei schlimmer als z.B. der Mord an einem Menschen, da dieser Abfall eben die Religion als solches bedroht.
Frage: Wie kann es sein, dass so ein religiöser Volksverhetzer wie Pierre Vogel in Deutschland frei herumläuft? Und wie kann es sein, dass sich kaum einer der Millionen friedlicher Muslime, die in Deutschland leben, bequemt, gegen so eine faschistoide Ideologie im Namen ihrer doch so ungemein friedlichen Religion aufbegehrt? Kann mir das bitte einmal jemand erklären?

Wahrscheinlich bin ich einer dieser vielen bösen Islamohoben und „rechten Zündlern“ (obwohl Pro-NRW und co. für mich  hauptsächlich rechte Arschlöcher sind, die fundierte Islamkritik torpedieren). Ich merke es halt nur nicht. Pierre Vogel hingegen ist ein freundlicher, missverstandener Demokrat, dessen Aussagen selbstverfreilich durch das Grundgesetz  gedeckt sind. Die Erde ist scheinbar doch eine Scheibe.  Allahu Akbar !

Lesenswert: 24.09. 2012

Veröffentlicht 24. September 2012 von schweinchenschlau

Gefährliche falsche Gelehrte

…Die Antwort von Scheich Mustafa war wie folgt: ‚Ja, man darf ein Mädchen verheiraten, bevor sie die Pubertät erreicht hat, wenn sie in der Lage ist, mit der sexuellen Beziehung fertig zu werden. Sie muss sich rituell reinigen, denn dies ist eine unabänderliche Vorschrift!‘ Was mich dazu bringt, heute auf dies Video zu verweisen, ist meine schwere Entrüstung: Wieso ruft ein solches Video nicht einen Aufschrei der Empörung in der arabischen Welt hervor? Ich wünschte, die Muslime würden aufhören, sich nur darüber aufzuregen, wie der Westen sie porträtiert. Wir können es uns nicht erlauben, diese falschen Gelehrten gewährenzulassen. Sie sind heute stärker als je zuvor, denn sie haben TV-Sender.“…
http://www.fr-online.de/meinung/mohammed-video-gefaehrliche-falsche-gelehrte,1472602,18151614.html

Islamisten rufen zu Anschlägen in Deutschland auf

…In dem achtseitigen Dokument fordert ein deutscher Islamist namens „Abu Assad“ seine Glaubensbrüder auf, als Rache für das Mohammed-Video Attentate in Deutschland zu begehen. In dem Schreiben wird zudem behauptet, der Schauspieler, der in dem kontroversen Film den islamischen Propheten Mohammed spielt, sei ein Deutscher….

http://www.welt.de/politik/deutschland/article109437709/Islamisten-rufen-zu-Anschlaegen-in-Deutschland-auf.html

Eine Religion für alle bleibt ein frommer Wunsch

…Die Dortmunder, die das Geschehen vom Straßenrand her verfolgten, waren mehr als erstaunt. Nicht nur, weil Männer und Frauen separat demonstrierten, wobei viele Frauen Kinderwägen vor sich herschoben, sondern weil sie sich an keine einzige moslemische Demo erinnern konnten, auf der gegen die Verspottung und Schmähung christlicher oder anderer religiöser Symbole protestiert wurde. So wurde der Wunsch nach einem Gesetz zum Schutz aller Religionen durchaus richtig verstanden: als ein verschleierter Auftritt in eigener Sache….
http://www.welt.de/debatte/article109418144/Eine-Religion-fuer-alle-bleibt-ein-frommer-Wunsch.html

Aktuelle Demonstrationen von Muslimen in Deutschland – erste Bilanz

Veröffentlicht 24. September 2012 von schweinchenschlau

Demonstrationen gegen „Schmähvideo“ und Karikaturen:

Dortmund:  ca. 1.500 Teilnehmer
Karlsruhe: ca. 300 Teilnehmer
Münster: ca. 600 Teilnehmer
Freiburg:  ca. 800 Teilnehmer
Hannover: 1 Teilnehmer (lol)
sonstige: ca. 500 Teilnehmer
————————————
Summe: ca. 3.700 Teilnehmer
————————————-

Demonstrationen gegen islamistischen Terror, Mord und Zerstörung:

bundesweit: 0 Teilnehmer
————————————
Summe: 0 Teilnehmer
————————————

Als Anfang der 1990er Jahre in Mölln, Solingen und anderen deutschen Stadten alte und neue Nazis Asylantenheime anzündeten und unschuldige Menschen den Tod fanden, gingen Millionen Deutsche auf die Strasse und erhoben ihre Stimme gegen Fremdenfeindlichkeit. Im seit über 50 Jahren terrorgeplagten Israel sind die größten Demonstrationen des Landes in der Regel Friedensdemonstrationen. Die größten Demonstrationen in der islamischen Welt finde hingegen in der Regel jährlich am „Al-Quds Tag“  statt, wo weltweit mehrere Millionen Anhänger der „Religion des Friedens“ unter Anderem zur Vernichtung Israels aufrufen (so auch in Deutschland).

Die armen Muslime in Deutschland, die ja angeblich „keine entsprechende Organisation“ haben wollen, demonstrieren mit mehreren Tausend Teilnehmern gegen ein verkacktes Trashvideo und andere ach so  pöse „Schmähungen“ gegen ihren Propheten. Aber sie schaffen es nicht, ihre Stimmen gegen die militante Pervertierung ihrer Religion, gegen Terror, Mord und blinder Zerstörung im Namen Allahs zu erheben.

Schämt Euch, liebe muslimische Mitbürger, schämt Euch in Grund und Boden!

Wettbewerb: Die schönsten „Terroristenschilder“

Veröffentlicht 22. September 2012 von schweinchenschlau

Vor einigen Tage veröffentlichte „Elder Of Ziyon“ ein sehr aussagekräftiges Bild von vermummten und schwer bewaffneten Al Qassam Terroristen Dschihadisten Kämpfern Friedensaktivisten in Gaza, welche ein Schild mit der Aufschrift „Mohammed – Messenger Of Peace“ hochhielten. Als Reaktion darauf wollte ich das Foto etwas freundlicher gestalten und tauschte das Schild mit einer Charlie Hebdo-Karikatur aus und versah das Ganze mit der Bildunterschrift „Aktuelles Bild einer friedvollen Pro-Charlie-Hebdo-Demonstration in Gaza. Der “Al Qassam Karneval-Verein 1948 e.V.”, dem ersten offiziellen palästinensischen Charlie Hebdo-Fanclub, setzt ein deutliches Zeichen für Toleranz und Meinungsfreiheit.“ Das Bild veröffentlichte ich zu dem Originalartikel auf Elder Of Ziyon.

Zu meiner großen Freude nahm Elder Of Ziyon den Ball auf und rief einen Wettbewerb um das originellste Terroristenplakat ins Leben. Die Resonanz war riesig (auch ich beteiligte mich mit vier Entwürfen) und hier sind einige der originellsten Einsendungen.

Lesenswert: 22. 09. 2012

Veröffentlicht 22. September 2012 von schweinchenschlau

Regierungstreue Libyer stürmen Islamisten-Lager


Vor den Kämpfen mit den Milizen hatten in Bengasi Zehntausende Menschen gegen Ansar al-Scharia demonstriert. „Nein, nein zu den Milizen“, riefen sie. „Nach dem, was im amerikanischen Konsulat geschehen ist, haben wir genug von den Extremisten“, sagte ein Mann dem TV-Sender al-Dschasira. Einige Demonstranten brachten auch ihre Trauer um die getöteten Amerikaner zum Ausdruck. Sie trugen Schilder mit der Aufschrift: „Der Botschafter war Libyens Freund“ und „Libyen hat einen Freund verloren“.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/bengasi-demonstranten-stuermen-lager-islamistischer-milizen-a-857314.html

Wallraff fordert weitere Mohammed-Karikaturen

„Solange sich nur einzelne Individuen oder Medien an dieser Demonstration von Freiheit beteiligen, wird nicht viel erreicht“, sagte Wallraff dem „Tagesspiegel“ vom Samstag. Zeitungen, Illustrierte und Magazine müssten überschwemmt werden mit Karikaturen zu allen Religionen, sagte Wallraff. „Das wäre eine deutliche Botschaft.“ Sich angesichts der Proteste gegen Mohammed-Darstellungen wegzuducken, sei genau der falsche Weg, sagte Wallraff. Damit würden diejenigen ermutigt, die mit „Drohungen, Einschüchterungen und mordlüsternen Aktionen Terrain gewinnen wollen.“

http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/diskussion-um-schmaehvideo-wallraff-fordert-weitere-mohammed-karikaturen/7167834.html

Tage des Zorns, Tage der bitteren Wahrheit

„Wir erleben eine Kultur des religiösen Fanatismus, der sich über ein halbes Jahrhundert lang in die Köpfe der Menschen gefressen hat“, resümiert Hroub. Wenn Millionen nur wegen einer dummen Beleidigung die Fassung verlören, dann beweise das nur, dass sie nicht einmal jene Werte „selbstbewusst vertreten können, die zu verteidigen sie vorgeben“.

„Wir haben jeden Maßstab verloren“, schreibt Hroub. „Wie sonst kann es sein, dass der niederträchtige Regisseur eines schlechten Films Zehntausende Demonstranten auf die Straße zieht, während nicht einmal Hunderte für ihre Brüder in Syrien demonstrieren, die täglich zu Hunderten getötet werden?

http://www.welt.de/politik/ausland/article109403209/Tage-des-Zorns-Tage-der-bitteren-Wahrheit.html

%d Bloggern gefällt das: